Montag, 27. Februar 2017

Schneidemaschinen-Vergleich (SU Papierschneider, Fiskars Personal SureCut und Tonic Guillotine Trimmer)

Heute mal wieder ein Vergleich :) und es gibt sehr viel zu lesen :D
Ich wollte euch aber einen kompletten Überblick geben,
da mir der bei meinen Kaufentscheidungen geholfen hätte ;)
Durch die vielen Hochzeitskarten die ich in letzter Zeit gebastelt habe,
musste ich mich intensiv mit Schneidemaschinen auseinander setzen,
 man unterscheidet zwischen:
Hebelschneidern, Rollschneidern und denen mit den Schneideklingen.
Außerdem ist mir bei einer Schneidemachine wichtig, dass sie eine cm Skalierung hat,
denn mit Inch arbeite ich nicht so gerne...


Bei meiner ersten Stampin' Up! Bestellung war der Papierschneider mit dabei.
Vorher hatte ich auch schon eine Schneimaschine vom Discounter:
die war ca. 10 cm breit, in der Höhe passte DIN A4 rein,
zwei Klingen waren enthalten und ich glaube der Preis lag um die 10 €.
Was soll ich da noch weiter zu sagen :D eigentlich war die echt für die Tonne,
die Klingen waren so schnell stumpf und wirklich gerade schneiden konnte man auch nicht...

Von dem SU Papierschneider war ich natürlich von Anfang an begeistert :)
Klar lagen da Welten zwischen, vom System hat er genau wie mein Vorgängermodell eine Schneideklinge.
Als ich ihn gekauft habe lag der Preis bei 33,95 €, heute kostet er 36,00 €.
Er hat eine Auflagefläche von 15,9 cm und durch das ausziehbare Lineal
kann Papier bis 36,5 cm gerade angelegt und geschnitten werden.
In der Höhe darf das Papier nicht größer als 30,5 cm sein.

Der Papierschneider kommt mit einer Schneide- und einer Falzklinge und einer Schneiderille,
diese Teile können ausgetauscht/erneuert werden:
zwei Schneideklingen 7,50 €, zwei Falzklingen 6 € und die Schneiderille 5 € auch im Zweierpack.


Damals konnte man außerdem einen Zusatz für Rollklingen kaufen, total toll :)
denn so hat man einen Rollschneider und einen mit Schneideklinge in einem Gerät.
(gerader Schnitt, Perforation und Mini Wellen)

 
Diesen Rollklingenarm benutze ich immer um meine 2mm Graupappe zu schneiden,
das schafft die normale Klinge vom Papierschneider nämlich nicht.
Ansonsten nutze ich die Rollklinge aber nicht, hierbei muss man die Schneiderille umdrehen,
so das man keine Rille mehr hat, weil die Rollklinge auf einer glatten Fläche schneidet.
Somit kann man den Papierschneider dann nicht mehr zum Falzen benutzen
(weil die Rille fehlt) und das ist für mich unpraktisch.

 
Für die Hochzeitspapeterie habe ich mir zwei weitere Schneidemaschinen zugelegt,
noch eine mit Schneideklinge und eine Hebelschneider.
Aus welchem Grund?
Wie gesagt ich bin mit dem Papierschneider von SU wirklich super zufrieden,
ABER ich finde das die Schneideklingen verhältnismäßig schnell stumpf werden
und dann bekommt man an der Schneidekante so feine Fusseln
die ich für die Hochzeitskarten auf keinen Fall wollte.
Außerdem war das zu einer Zeit, in der es für die Schneideklingen Lieferschwierigkeiten gab...
(Ich glaube das hat Stampin' Up! mittlerweile wieder in den Griff bekommen).



Fiskars Personal SureCut Schneidemaschine 30 cm,
bei Amazon für 28,90 €, kommt nur mit einer Schneideklinge

  
Auf den ersten Blick sieht diese Schneidemaschine meinem SU Papierschneider sehr ähnlich.
Die maximale Papierhöhe beträgt 31,5 cm, die Auflagefläche ist 15,9 cm
und auch hier kann man die Länge durch das ausziehbare Lineal auf 38 cm erweitern.
Die Führungsschiene auf der die Schneideklinge befestigt wird, hat ebenfalls ein Lineal aufgedruckt
und lässt sich für den Transport fixieren.
Erstes Manko was mir aufgefallen ist, das ausziehbare Lineal hat leider kein Füßchen.
Dies dient dazu, dass das Lineal nicht "kippelt" sondern einen festen Stand hat.


Auch auf die Aufbewahrungsklappe unterhalb der Schneidemaschine wurde hier verzichtet,
dies ist auch nicht notwendig,
allerdings finde ich es zur Aufbewahrung der Ersatzschneideklingen sehr praktisch ;)


 Zum Ersatzzubehör: Set aus einer Ersatzklinge und einer Falzklinge 7,10 €, 
Zweierset Titan-Ersatzklingen 8,33 €

Irgendwie fand ich es doof, dass bei dieser Schneidemaschine keine Falzklinge dabei war. 
Also habe ich mir die dazu bestellt, die gibt es nur im Set mit einer Schneideklinge.
 Die Falzklinge habe ich dann zusammen mit der Schneideklinge eingesetzt
(so wie es bei dem SU Papierschneider der Fall ist).
Aber leider ist die Schneidemaschine dafür wohl nicht vorgesehen,
denn wenn beide Klingen drin sind, kann ich nicht über die komplette Länge schneiden :(



Ich denke auf den beiden Bildern kann man ganz gut erkennen was ich meine...
An die Kante bei dem roten Pfeil wird das Papier angelegt
und die Fiskars Schneideklinge kann aufgrund der Falzklinge nicht bis dahin schneiden.
Bei dem SU Papierschneider verschwindet die Falzklinge noch hinter der Kante.

Die Schneideklinge ist die gleiche wie die, die bei der Schneidemaschine dabei war.
Darüber habe ich leider viel gelesen das diese Klingen sehr schnell Stumpf werden,
außerdem wird viel häufiger eine neue Schneide- als eine Falzklinge benötigt,
weshalb ich die Zusammenstellung als Set nicht schlau finde.
Fiskars ist wohl bekannt das die Schneideklingen nicht besonders gut sind,
weshalb man ein Zweierset "Titan"-Schneideklingen kaufen kann,
die lange scharf bleiben sollen.

Jetzt aber zu einem Punkt, weshalb ich die Schneidemaschine für meine Hochzeitskarten sehr praktisch fand :)
Sie ist mit einem "sichtbaren-Line Guide" ausgestattet,
auf deutsch: in der Führungsschiene befindet sich in der Mitte ein feiner Draht ;)


Den Text für das Karteninnere habe ich mit Schnittmarken versehen,
also kleine kurze Striche an den Ecken der "Textkästen" womit ich sehen kann,
von wo bis wo ich auf dem A4 Blatt schneiden muss damit die Einleger immer die gleiche,
für die Karte passende Größe haben.
Ich hoffe das ich verständlich :D


Hier ein Beispiel, auch wenn die Schnittmarken nur sehr fein zu sehen sind.
Naja auf jeden Fall war es durch den besagten Draht echt super einfach genau die Punkte zu treffen :)
Bei dem SU Papierschneider schneidet die Klinge auch in der Mitte der Schneiderille,
das abzuschätzen passt aber nicht immer...

Zum Fazit:
Ich habe die Schneideklinge verwendet die bereits dabei war (also nicht Titan),
und diese war nach den Hochzeitskarten immernoch scharf genug - 
hat also nicht gefranst.
 Den Draht finde ich wirklich super praktisch, allerdings habe ich auch gelesen/gehört,
das dieser schon mal reißt.
Alleine tauschen kann man den nicht, Fiskars ist aber wohl sehr kulant was ein Austauschgerät angeht.
 Für Karten wo ich den Innentext am Computer erstelle, werde ich diese Schneidemaschine weiter verwenden und würde sie auch jedem empfehlen der viel solche Arbeiten macht.
Grundsätzlich muss ich aber sagen das mir mein SU Papierschneider besser gefällt
und der Preisunterschied ist auch nur gering.



 Tonic 12" (30,5 cm) Small Base/Maxi Guillotine Trimmer
Hierbei handelt es sich um die dritte Variante von Schneidemaschinen, dem Hebelschneider,
ich habe ihn bei Danipeuss für 59,90 € gekauft.
Der Preis ist fast doppelt so hoch und dadurch natürlich erstmal ziemlich saftig...
ABER es gibt hierfür kein Zubehör, also keine zusätzlichen Kosten,
denn die Schneideklinge schärft sich immer von alleine nach.



Ja und die Schneideklinge ist wirklich scharf, also bei kleinen Kindern sollte man aufpassen,
dass die nicht ihre Finger da rein stecken!

Die maximale Papierhöhe beträgt hier 30,5 cm, die Auflagefläche ist 14 cm
und auch hier kann man die Länge durch das ein ansteckbares Lineal,
was unter der Schneidemaschine verstaut wird auf 30,5 cm erweitern.
Diese Lineal hat wie der SU Papierschneider einer Fuß,
was hier bei der Höhe der Schneidemaschine aber auch unerlässlich ist.



Mich stört es wirklich sehr, wenn bei meinem SU Papierschneider die Ränder fransen.
Diese kann man mit dem Falzbein wieder glatt reiben
und wenn ich ganz normal Geburtstagskarten oder so bastel,
dann mach ich das auch noch eine ganze Weile bevor ich die Klinge tausche.
Für so viele Hochzeitskarten wäre das aber keine Option gewesen,
da ist mir meine Zeit zu kostbar, also wollte ich für immer schöne Kanten diesen Hebelschneider haben.

Alle Kartenrohlinge und die farbigen Mattungen haben ich damit geschnitten
und bin wirklich super zufrieden.
Auch Fotos lassen sich ganz toll damit schneiden, bei den Schneidemaschinen mit der normalen Schneideklinge,
macht man sich diese damit ruckzuck stumpf...

Aber auch dieses Gerät hat für mich leider ein Manko :(
Ja es hat eine cm Skalierung, aber eigentlich ist es eher auf Inch ausgelegt.
Die cm Angaben befinden sich oben auf dem Rand, also das Papier kann nicht direkt dort angelegt werden,
sondern man muss es abschätzen.



Das finde ich wirklich seeehr unpraktisch :(
Selbst Inch ist noch schwer abzulesen...
Bei den anderen beiden Schneidemaschinen liegt das Papier ja direkt auf der Skalierung.
Weshalb ich mir dann für die Maße die ich für die Hochzeitskarten brauchte,
ein Stück Washi-Tape bis hin zu der Anlagefläche vom Papier geklebt habe.

Damit hatten dann alle Karten die gleiche Größe.
Um die Schneidemaschine aber beim alltäglichen basteln, also auch mal für flexible Maße zu benutzen,
ist mir das zu unpraktisch...

Zum Fazit:
Ich finde den Hebelschneider vom Schneidergebnis wirklich toll,
weshalb ich ihn mir auch wieder kaufen würde.
Es gibt von Tonic auch Guillotine Trimmer die weniger kosten,
allerdings haben diese dann nicht die Möglichkeit DIN A4 hochkant rein zu legen,
weil sie viel kleiner sind. Das war mir aber wichtig! 
Allerdings ist er für mich kein Ersatz für den SU Papierschneider,
denn hier fehlt zusätzlich auch die Möglichkeit des Falzen.
Wenn SU einen Papierschneider hätte, der in der Führungsschiene einen Metalldraht hat,
außerdem den Rollschneidearm wieder einführen würde -
wäre dies + dem Guillotine Trimmer echt die perfekte Lösung :D



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen